Ultimative Tipp´s zur Krisenvorsorge

Wichtige Tipp’s und was Sie nicht vergessen sollten!

Unter anderem zu Trinkwasser- und Stromversorgung, Hygiene, Gesundheit und weiteren Ergänzungen.

TIPP 1:

Sie können Ihren Lebensmittel- bzw. Langzeitlebensmittel-Vorrat ergänzen mit:

  • Gewürzen (Salz, Pfeffer, Zucker, Paprika etc.), Öl, Essig, Ketchup, Tomatenmark,
  • Wurstdosen (z.B. Vorschlag B), sowie vegetarischen/veganen/süßen Brotaufstrichen,
  • Brotbackmischungen oder entsprechenden Zutaten (oder: Vorschlag A),
  • Kaffee (am besten löslich) und evtl. Kaffeeweiser,
  • Gemüse/Obst/sauer Eingelegtes/Fisch in Dosen (meist Dosenöffner nötig),
  • Trockenobst und Nüsse,
  • bei Bedarf Tiernahrung (Trockenfutter)
  • Gefrierbeutel oder Plastikdosen, um evtl. Essensreste zu verstauen.

    Profi-Tipp:

    Diese Ergänzungs-Produkte müssen nach Ablauf Ihres Haltbarkeitsdatums regelmäßig ausgetauscht werden. Schreiben Sie sich deshalb Monat/Jahr des Verfalls mit Edding gut sichtbar auf die Verpackungen. Stellen Sie neue Lebensmittel immer nach hinten, so verbrauchen Sie zuerst die älteren Produkte und laufen nicht Gefahr, umsonst Geld ausgegeben zu haben.

TIPP 2:

Vergessen Sie nicht Hygieneartikel für Ihre Krisenvorsorge anzuschaffen:

  • mehrere Packungen an Toilettenpapier, Damenbinden/Tampons und Taschentüchern,
  • Zahncreme, Zahnbürsten, evtl. Zahnseide, Zahnstocher und Mundspülung,
  • Deo, Einwegrasierer (falls Stromausfall), Haut- bzw. Handcreme, Wattestäbchen,
  • Müllbeutel in verschiedenen Größen (für sämtliche Abfälle und falls die Wasserversorgung und damit Ihre Toilette nicht funktioniert)
  • Shampoo, Duschbad, Seife und Waschmittel (besser Bio-Seife nutzen, kann für alles eingesetzt werden und ist auch in freien Gewässern biologisch abbaubar = unschädlich)
  • biologisch abbaubares Spülmittel (wie bei Bio-Seife)

TIPP 3:

Ihre Gesundheit sollte ebenfalls gewährleistet sein:

  • eigene Medikamente (Pille etc.)
  • Schmerzmittel, Nasenspray, Hustentropfen, Hustenbonbon
  • PKW-Verbandsmaterial, extra Pflaster, zusätzliche Hygienehandschuhe

meine Empfehlung für die schnelle Selbstbehandlung:

  • die praktische „Familien-Taschenapotheke“ für die ganze Familie zu Hause und unterwegs mit den
    30 wichtigsten homöopathischen Globulis
Langzeitlebensmittel, Tipps, Krisenvorsorge, Taschenapotheke
Hier Produkt prüfen: Taschenapotheke
  • sowie den dazugehörigen „Quickfinder“ für die Selbstbehandlung von 300 leichten bis chronischen Beschwerden, der auch 241 Mittelbeschreibungen beinhaltet
Krisenvorsorge, Langzeitlebensmittel, Tipps, Quickfinder
Hier Produkt prüfen: Quickfinder

TIPP 4:

Wenn Sie bei Ihrer Krisenvorsorge auch wert auf Frische legen und Balkon/Terrasse/Garten Ihr Eigen nennen, könnten die Auswahl nachfolgender Produkte ebenfalls eine tolle Ergänzung zu Ihrem Vorrat an Langzeitlebensmitteln sein:

  • Samenkiste Vital = 10 Kräutersorten
Krisenvorsorge, Langzeitlebensmittel, Tipps, Vital
Hier Produkt prüfen: Samenpaket Vital
  • Samenbox Mittelalterliche Gemüse = 8 Gemüsesorten
Krisenvorsorge, Langzeitlebensmittel, Tipps, Mittelalterliches-gemüse
Hier Produkt prüfen: Samenbox Mittelalterliche Gemüse

 

  • Wachstums-Paket = 32 Gemüsesorten
Krisenvorsorge, Langzeitlebensmittel, Tipps, Wachstumspaket
Hier Produkt prüfen: Wachstumspaket

TIPP 5:

Sonstige sinnvolle Dinge, die einem erst in den Sinn kommen, wenn man sie gerade dringend benötigt:

  • Batterien, Kerzen, Teelichter, Feuerzeug/Streichhölzer o.ä., Werkzeug

    TIPP 6:

Was benötigen Sie noch UNBEDINGT zur Krisenvorsorge?

Nachdem Sie 10 Liter pro Person für die empfohlenen 5 Tage an Trinkwasser vorrätig haben, brauchen Sie noch Behälter für das Sammeln und Speichern von Brauchwasser für Ihre Wäsche oder zum Spülen. Denn für diese Tätigkeiten sollten Sie nicht Ihr Trinkwasser verschwenden.

So können Sie sich z.B. mit dem Inhalt Ihrer Regentonne helfen. Aber auch das Abfüllen von mehrerer Kanistern oder der Einsatz eines großen Wassertanks ist eine Möglichkeit. Für Ihre Entscheidung habe ich Ihnen drei Varianten ausgewählt, die sofort mit einem Abflusshahn zur Verfügung stehen. Je nachdem, welche Möglichkeiten der Lagerung Sie nutzen können.

Trinkwasser, Wasser, Tank, Krisenvorsorge, Tipp
Hier Produkt prüfen: 1000-Liter-Tank
Trinkwasser, Wasser, Kanister, Tipp
Produkt prüfen: 60-Liter-Kanister

Trinkwasser, Wasser, Kanister klein, Tipp
Produkt prüfen: 30-Liter-Kanister

TIPP 7:

Trinkwasseraufbereitung

Wenn die Trinkwasserreserve aufgebraucht ist und Ihnen nur noch Brauchwasser oder umliegende Seen und Flüsse als Reserve zur Verfügung stehen, ist Trinkwasser-aufbereitung angesagt.

Auf meinen Reisen bin ich des Öfteren auch auf See- oder Flusswasser zum Kochen und Trinken angewiesen gewesen. Niemand weiß, was im gesamten Flusslauf alles das Wasser verschmutzen kann. Es muss nicht mal sichtbar sein, doch hinter der nächsten Flussbiegung liegt vielleicht ein totes Tier im Wasser. Aus diesem Grund führe ich immer etwas zur Wasserfilterung bzw. Entkeimung auf meinen Reisen mit.

Gegen rein biologische Schadstoffe reichen schon Katadyn-Mikropur-Forte-Tabletten.Zusätzlich empfehle ich unbedingt noch den Einsatz von Katadyn-Micropur-Antichlor. Das nimmt den hässlichen Chlorgeschmack der Micropur-Tabletten. Beide Angebote langen für 100 Liter Wasseraufbereitung.

Wasseraufbereitung, Trinkwasser, Wasser, Tipp, Mikropur
Produkt prüfen: Micropur-Tabletten

 

 

Wasseraufbereitung, Wasser, Trinkwasser, Tipp, Antichlor
Produkt prüfen: Micropur-Antichlor

 

 

 

 

 

Besser ist natürlich ein Rundum-Schutz vor:

Chemikalien, Partikeln, Schwebstoffen, Bakterien und Protozoen (Parasiten). Dafür schlage ich Ihnen zwei Filter-Produkte vor.

Trinkwasser, Wasser, Wasseraufbereitung, Tipp, Mario
Produkt prüfen: Wasserfilter Vario

Der erste Wasserfilter (Vario) besitzt drei Vorfilter, die alle aufgeführten Schadstoffe beseitigen können und ist leicht zu händeln.

 

Trinkwasser, Aufbereitung, Wasser, Wasserfilter, Tipp, Hier Pro
Produkt prüfen: Katadyn Hiker Pro

Der zweite Filter (Hiker Pro) reinigt auch bei stark verschmutzten Gewässern und seine Pumpe kann eine Höhe von 1,50 m (z.B. Uferböschung) überwinden.

 

Hier wird fleißig an weiteren Tipps für Sie gearbeitet. Dabei geht es um die Themen:

Stromversorgung für den Notfall, Möglichkeiten für Kochen und Heizen, Informationsmittel, Verkehrsmittel, Selbstschutzmöglichkeiten, Finanzen, Papiere

Bitte haben Sie noch etwas Geduld. Danke.

Wenn Sie in all diesen Bereichen ebenfalls Vorsorge treffen, sind Sie den Großteil Ihre Sorgen für den Krisenfall los und das ist mein Ziel.

Sie wollen jetzt einen Krisenvorrat an Langzeitlebensmitteln anlegen? Dann geht es hier zurück zu den Empfehlungen:

https://vorsorge-projekt.de/vergleich/